Projekt mit
1 €
unterstützen?
So geht das *:


Delphi-Tage 2011 - am Samstag 10.09.2011 - ein kurzer Bericht

Fazit: Jeder Delphianer, der nicht dort war, hat einiges verpasst!

Denn zum einen war es ein Erlebnis den Delphi-Guru David I. (David Intersimone) mal live zu sehen und sogar kurz mit ihm zu reden!
David I. rechts neben mir

Der Erstvortrag hat David I. persönlich gehalten: Hier ging es um die neuen Features, die das RAD XE2 mit sich bringt:
  • MAC-Support! Programme spielend leicht mit Delphi für das iPhone entwickeln!
  • GPU als Prozessor benutzen! Das heißt Performance, Performance und Performance!
  • Styles selbst erstellen oder das Design-Programm einem Desiger geben
  • XE2 bringt FireMonkey mit! Vektorbasierte Formulare mit einem Funktionsumfang just like VCL. Vorteil: Datenbankanbindung leichter und mit nahezujedem Objekt realisierbar!
  • In Firemonkey kann ein Objekt mehrere Unterobjekte entahlten! Bsp: Eine Listbox mit Buttons, Bildern, Checkboxen.....
  • Visuelle Effekte a la Photoshop in HD und 3D ist spielend leicht. Und das ganze ohne eine Zeile zu Coden! --> Hardware rendert alle Effekte

Zu der hier auf meiner Website vorgestellten Version Turbo-Delphi (Vergleichbar mit Delphi 2006), ist Delphi XE2 eine sagenhafte Weiterentwicklung der Delphi-IDE!


Heute habe ich die Möglichkeit gehabt, an 3 verschiedenen Vorträgen teilzunehmen:

  • Arbeiten mit Threads, Vorstellung der Omni Thread Library (OTL)
    Bei der OmniThreadLibrary werden 50 Demos mitgeliefert, die einem den Einstieg in diese Library erleichtern. Natürlich ist es nicht einfach mit Threads zu arbeiten, aber die OTL stellt eine gute Basis dar, die durchaus Fehlerresistenter sein kann, als TThread der VCL.
  • "Dem Entwickler sein Werkzeug" - Vorstellung vieler nützlicher Delphi-IDE-Erweiterungen und Tools.
    Werkzeug, was mich sehr beeindruckt hatte, und was wir hoffentlich auch in der Firma einführen werden, ist folgendes:
    - madExcept -> ein sehr umfangreiches und hilfreiches Programm zur Hilfe bei der Fehleranalyse: Ss spuckt unter vielem anderen die letzten Stellen des Sources aus, bevor der Fehler aufgetreten war: Unit + Methodenname + Zeilenzahl!
    - FastMM -> konnte ich bisher noch nicht selbst testen, aber es verspricht eine Geschwindigkeitsoptimierung in der Laufzeit. Besonders bei Erstellung von 64Bit-Anwendungen.
    - GExperts -> eine tolle IDE-Erweiterung mit vielen nützlichen Funktionen, wie die Suche a la "grep" aus Linux, eine sehr schnelle und einfache Erstellung eines Customized MessageDlg, die Umstellung der Tastenkürzel der IDE...
  • COOPER - Pascal Code für Java und Android Bzw. Nutzung aller Java und Android-Funktionen. Einsatz ist hier aber nur im MS Visual Studio möglich und zur Zeit anscheinend nicht einfach einsetzbar.

Am Ende der Veranstaltung, bei der 280 Delphi-Programmierer oder Delphi-Interessierte teilgenommen haben, wurden noch einige Lizenzen von dem neuen Delphi-XE2 verlost.
Dokumentation per Kamera!

Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Delphi-Tage und hoffe, dass ich wieder Zeit habe um dabei sein zu können.
Einen Vorschlag habe ich dann noch für die nächste Veranstaltung: Wie wäre es mit Live-Streaming, für diejenigen, die nicht dabei sein konnten?

 

 


Da das Kommentarmodul dieser Seite zur Zeit neu überarbeitet werden muss, sendet bitte alle Fragen, Anregungen oder Probleme mit Betreff zu welchem Thema es sich handelt an folgende Mailadresse:



www.marco-hetzel.de
www.delphi-lernen.de
www.lazarus-lernen.de

© 2006-2019 by Marco Hetzel , last modified 01.11.2018, 11:28

(* Unterstützung dient der Aufrechthaltung laufender Kosten für dieses Projekt.)